Magazin für zeitgemäßes Wohnen

Anforderungen an eine zukunftsfähige Stadtentwicklung

Was sind die aktuellen Aufgaben, wenn es um die Zukunft der Stadt geht? Es geht um Wohnraumversorgung, soziale Integration, Digitalisierung und Ressourcenschutz. Es geht um wirtschaftlichen Strukturwandel, urbane Mobilität, Gemeinwohlorientierung bis hin zum Verhältnis zwischen Stadt und Land.

All diese Themen müssen wir in regionaler Differenzierung betrachten. Eine Aufgabe, die wir nur gemeinsam mit allen Beteiligten über alle staatlichen Ebenen hinweg meistern können. Darin liegt die Herausforderung integrierter Stadtentwicklung. Nur so kommen wir zu neuen, engagierten und kreativen Lösungen. Es geht um nichts weniger als die Frage, wie wir in Zukunft leben wollen, wie wir unsere gesellschaftlichen Werte konkret in Stadt und Region umsetzen wollen.

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat erarbeitet mit seinen Partnern der Nationalen Stadtentwicklungspolitik gemeinsam neue Konzepte und stellt in bisher einmaligem Umfang Fördermittel für eine gute Stadtentwicklung bereit. Wie im Koalitionsvertrag vereinbart setzen wir die überaus erfolgreiche Städtebauförderung fort. Städte und Gemeinden, gerade in ländlichen Regionen, werden nicht zurückgelassen. Um sozialen Zusammenhalt in unseren Städten zu bewahren, werden wir bezahlbaren Wohnraum sichern und schaffen. Bis 2021 sollen 1,5 Millionen neue Wohnungen entstehen. Wir werden den sozialen Wohnungsbau stärken. Wir haben das Baukindergeld aufgelegt und unterstützen die Baulandmobilisierung unter anderem durch die Expertenkommission für eine „Nachhaltige Baulandmobilisierung und Bodenpolitik“. Die Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ hat im November unter Vorsitz von Bundesminister Seehofer ihre Arbeit aufgenommen. Wir sind dran! Auch was die Digitalisierung betrifft: Um die Chancen der Digitalisierung vor Ort nutzbar zu machen, nehmen wir auch die räumlichen und sozialen Wirkungen in den Kommunen in den Blick. Wir setzen unsere nationale Dialogplattform Smart Cities fort und werden in diesem Jahr erstmals Smart-City-Modellprojekte fördern.

Gemeinsam mit unseren nationalen und europäischen Partnern werden wir die Leipzig-Charta aktualisieren und sie bei einem europäischen Ministertreffen für Stadtentwicklung unter deutscher EU-Ratspräsidentschaft 2020 in Leipzig neu verabschieden. Klar ist: Die Herausforderungen sind groß. Klar ist aber auch: Die Bundesregierung ist ein verlässlicher und starker Partner, wenn es um eine zukunftsfähige Stadtentwicklung geht.

 

Stand: Januar 2019