Magazin für zeitgemäßes Wohnen
 Foto: Dietmar Strauß, Besigheim

Nachhaltig = wertvoll

Corona ist zwar nach wie vor das bestimmende Thema. Doch darf es wesentliche Aspekte wie Nachhaltigkeit und Naturschutz nicht dauerhaft überlagern. Gerade in der Wohnbaubranche spielen diese zwei Bereiche eine wichtige Rolle – im Hinblick auf verwendete Materialien genauso wie im Blick auf die Ausgaben, die für Bauherren und Bewohner anfallen.

Kurz & bündig

Noch größeres Interesse als an bezahlbarem Wohnraum gibt es an bezahlbarem und umweltgerechtem Wohnraum. Dass eine ökologisch intelligente Bauweise für alle Beteiligten Vorteile bietet, zeigt ein neues Projekt der Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH (WBL). Das kommunale Unternehmen hat fünf Punkthäuser mit 60 Wohnungen errichtet, die technisch und ökologisch eine Vorreiterrolle einnehmen. Mit dieser Investition sichert sich die WBL eine langfristige Wertbeständigkeit. Die Bewohner profitieren bei Qualität und Kosten von einer gelebten Nachhaltigkeit, ausgezeichnet mit dem NaWoh-Qualitätssiegel.

Die Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH (WBL) ist in KONZEPT bereits mehrfach thematisiert worden, weil sie es bei ihren Projekten immer wieder schafft, zeitgemäßen Wohnbau bezahlbar anzubieten – auch in Kombination mit einer nachhaltigen Bauweise.

Geschäftsführer Andreas Veit fasst in fünf Aspekten zusammen, was sein aktuellstes Projekt – fünf Punkthäuser im Südwesten der Stadt – auszeichnet:

1. „Nachhaltiges Bauen sichert Bauherren eine langfristige Wertstabilität.“

Vor diesem Hintergrund investierte die Wohnungsbau Ludwigsburg rund 14 Millionen Euro in insgesamt 60 Wohnungen (2-6 Zimmer), die in der Caerphilly Straße 2-8 und Am Sonnenberg 14 entstanden sind. Der neue Wohnraum hat ökologischen und technischen Vorbildcharakter und kann gleichzeitig zu bezahlbaren Mieten angeboten werden. Damit ist sich die WBL eines großen Interesses – auch zukünftig – sicher: Denn preisgünstiges Wohnen kombiniert mit umweltbewusstem Bauen trifft den Anspruch einer immer größer werdenden Zielgruppe.

2. „Die Bewohner profitieren von hoher Wohn- und Materialqualität.“

Die neuen Punkthäuser schaffen eine lebendige Nachbarschaft, indem sie eine Brücke schlagen: sowohl zur Einfamilienhausbebauung im Norden als auch zu den Freiflächen im Süden. Alle Wohnungen haben eine große funktionale Qualität und sind barrierefrei. Was sie darüber hinaus auszeichnet, sind ihre ökologischen Aspekte:

  • Die im KfW-Standard 55 erstellten Gebäude bestehen im Rohbau aus recyclingfähigen und ressourcenschonenden Baustoffen.
  • Die monolithische Außenwandkonstruktion aus Perlite-gefüllten Wärmedämmziegeln verzichtet so weit wie möglich auf polystyrolhaltige Dämmmaterialien.
  • Eine vollflächige PV-Modulbelegung der Dächer sorgt für eine maximale solare Ausnutzung.
  • Darüber hinaus ist die Bauweise kompakt gehalten und hat ein niedriges A/V-Verhältnis.

Große Flexibilität: Die 60 Wohnungen in den fünf Häusern sind alle als Duplex-Wohnungen angelegt. Das heißt, bei Bedarf lassen sich zwei Wohneinheiten zusammenlegen.

Foto: Dietmar Strauß, Besigheim

Große Flexibilität: Die 60 Wohnungen in den fünf Häusern sind alle als Duplex-Wohnungen angelegt. Das heißt, bei Bedarf lassen sich zwei Wohneinheiten zusammenlegen.

3. „Technische Möglichkeiten wirken sich positiv auf die Kosten aus.“

Durch eine intelligente Bauweise entstehen gerade bei den Nebenkosten Einspareffekte. So wirken innovative Dämmziegel aufgrund ihrer hohen Speichermasse wie eine natürliche Klimaanlage. Darüber hinaus regulieren die vielen feinen Kapillaren im Mauerziegel die Feuchtigkeit. Sie sorgen für eine gute Luftqualität frei von Schadstoffen und bieten einen hohen Schallschutz.

Weitere Einsparungen ermöglichen auch die eingebauten Smart-Home-Lösungen: Das eingesetzte System nutzt beispielsweise eine vorausdenkende Hochleistungs-Software, die das Zusammenspiel von Wetterdaten, Nutzergewohnheiten und Heizungsregelung „erlernt“ und über eine entsprechende Steuerung übernimmt. Diese automatisierte Regelung garantiert optimal angepasste Energieverbräuche und maximale Ressourcenschonung.

4. „Qualitätssiegel unterstreichen den Wert des Wohnraums.“

Nach der Fertigstellung der Punkthäuser in 2019 wurde das Qualitätssiegel Nachhaltiger Wohnungsbau verliehen. Damit wird dem Projekt attestiert, dass hier Nachhaltigkeit gelebt und sichtbar gemacht wird. Um das Siegel zu erhalten, ist der gesamte Planungs- und Bauprozess von einem Auditor begleitet worden, der auf alle notwendigen Kriterien geachtet hat.

5. „Bezahlbarkeit dank eigener Innovation und Fördergeldern des Landes.“

Nach Einschätzung von Andreas Veit hat sich die Unterstützung aus der Landeswohnraumförderung verbessert. Die Mieten der neuen Wohnungen in Ludwigsburg liegen im Schnitt 33 bis 40 Prozent unter der ortsüblichen Vergleichsmiete. Besonders attraktiv wird der Wohnraum der WBL durch das eigene „Fair-Wohnen“-Modell. Dank einer ausgeklügelten Mischung von Miet- und Eigentumswohnungen können die Mieten einkommensabhängig festgelegt und bei Bedarf auch neu angepasst werden.

„Gemeinsam mit einem kompetenten Fachplanungsteam insbesondere aus den Bereichen der Bauphysik und Haustechnik ist eine nachhaltige Bauweise keine besondere Herausforderung für die Planung. Insbesondere die Energieversorgung ist oftmals ausschlaggebend für den Aufwand, der baulich erforderlich wird, um die gesteckten Ziele zu erreichen. In der Anfangsphase war der Abstimmungsbedarf für die Punkthäuser höher, um die gewünschte Nachhaltigkeit auch wirtschaftlich umsetzen zu können. Im weiteren Planungsprozess und der Bauphase hatte die gewählte Bauweise keinen Einfluss auf die gesteckten Termine.“

Matthias Igel von der ArchitektenPartnerschaft Stuttgart, die die neuen Gebäude der WBL umgesetzt hat
Faktenlage

Ludwigsburg-Sonnenberg: Energieeffiziente Punkthäuser – ökologisch und intelligent zu bezahlbaren Mieten

  • Fertigstellung: 2019
  • Fünf Gebäude mit insgesamt 60 Wohnungen (2-6 Zimmer) in Caerphilly Straße 2-8 und Am Sonnenberg 14
  • Wohnungsgrößen: zwischen 55,91 m2 und 148 m2
  • Miete: 7,74 €/m² bis 13,40 €/ m²; 10 Wohnungen mit öffentlicher Förderung, 32 nach dem WBL-eigenen „Fair Wohnen"-Modell“ (dem Einkommen angepasste Mieten)
  • Besonderheiten (u.a.):
    • Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel Nachhaltiger Wohnungsbau
    • Hohe funktionale Qualität dank sogenannter Duplex-Wohnungen, bei denen je nach Bedarf zwei Wohneinheiten zusammengeschaltet werden können
    • Hohe energetische Qualität dank nachhaltiger Materialien und innovativer Smart-Home-Technik
    • Barrierefreiheit
  • Auszeichnungen: Beispielhaftes Bauen Landkreis Ludwigsburg 2013 – 2019, IWS ImmobilienAward 2019
  • Förderung: Landeswohnraumförderprogramm
  • Bauherr: Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH
  • Architekten: ARP Architektenpartnerschaft GbR
 

Weitere Themen der Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH bei KONZEPT

 

Weitere nachhaltige Wohnbauprojekte bei KONZEPT (Auswahl)

 

Ähnliche Artikel

INSTRUMENTE
INSTRUMENTE
INSTRUMENTE
INSTRUMENTE
STRATEGISCHE STADTENTWICKLUNG
INSTRUMENTE
DOPPELPUNKT
STRATEGISCHE STADTENTWICKLUNG
INSTRUMENTE
INSTRUMENTE
STRATEGISCHE STADTENTWICKLUNG
INSTRUMENTE
INSTRUMENTE
INSTRUMENTE